Stressverhalten und psychische Flexibilität

Seit Beginn der Pandemie 2020 beobachte ich ganz unterschiedliche Reaktionen auf die Corona-Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19. Dabei stelle ich fest, dass es nicht immer eine klare Korrelation zwischen den Sorgen der Menschen während der Pandemie (ob gesundheitlich, sozial oder ökonomisch) und ihrem ganz persönlichen Stressverhalten gibt.

Im Yoga und Ayurveda gibt es drei Eigenschaftskategorien in Bezug auf die Psyche, gunas genannt:

  • sattva (Anpassungsfähigkeit, Unterscheidungskraft, Klarheit)
  • rajas (zielgerichtetes Handeln, Aktionismus, Wut)
  • tamas (Resignation, Starre)

Dieses Modell finde ich hilfreich, um die Welt, bzw. die innere Welt besser zu verstehen.

Ich beobachte, wie neue Ankündigungen zur Bekämpfung der Pandemie zum Teil konträre Reaktionen hervorrufen:

  • Angst und Rückzug
  • Wut und Widerstand

Diese Reaktionsmuster haben als Bewältigungsstrategien der Psyche ihre Berechtigung. Sie können aber auch krank machen.

Was macht Corona mit unserer Psyche?

Die Corona-Pandemie ist in Bezug auf Resilienz und psychische Stabilität ein Stress-Test der besonderen Art

Im Rahmen einer Beratung zur Stärkung der Gesundheit empfehle ich, über das eigene Stressverhalten nachzudenken. Denn belastende Emotionen können Bemühungen, gesund zu bleiben, unterminieren. Außerdem sagt das Stressverhalten auch sehr viel über einen Menschen und seine Konstitution (Vata, Pitta, Kapha) aus. Dies zu verstehen kann auch in der Behandlung von körperlichen Beschwerden helfen.

Würden Sie gern

  • mehr Klarheit über Ihre Gefühlslage erlangen wollen,
  • körperliche Symptome besser verstehen und
  • unbewusste Blockaden in Bezug auf Ihre Gesundheit auflösen?

Ich informiere Sie gern über hilfreiche Methoden in einem persönlichen Gespräch.

Auch biete ich kostenfreie Erstgespräche (bis 20 Minuten) per Videosprechstunde oder Telefon an.

Zur Terminvereinbarung schicken Sie mir bitte eine Email mit einer kurzen Beschreibung Ihres Anliegens. 

 

Mehr Informationen

Emotionale Stressreduzierung

Meditation und Stille als Therapie