Meditation lernen – Stille als Therapie

Gehören zu den Menschen, die von sich behaupten:
„Ich kann nicht abschalten
Still Sitzen ist nichts für mich“

Oder meditieren Sie schon regelmäßig und merken, dass die Stille Ihnen sowohl mental als auch körperlich guttut?

Für mich persönlich ist die Meditation das wichtigste Tool in meinem Leben, um Dinge zu relativieren, um mich nicht in negativen Emotionen rein zu steigern, um gelassener zu sein.

Meditation - Stille als Therapie

                        Geh-Meditation

Was ist Meditation? Warum Stille als Therapie?

Für die Meditation müssen Sie nichts „können“. Das Einzige, was dafür hilfreich sein kann, sind gute Bedingungen. Ein Kurs mit einer vorgegebenen Struktur und klaren Abläufen kann sehr unterstützend sein. Eine einfache Anleitung ebenso.
Ich biete mehrere Meditations-Workshops im Jahr an. Sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene. Meine Workshops sind puristisch gestaltet, im Sinne von so wenig Anleitung wie nötig und so viel Praxis wie möglich.
In Zukunft möchte ich zusätzlich Übungstage für Geübte anbieten. Sonntags nach Vereinbarung, in kleiner Gruppe und auf Spendenbasis. Wenn Sie Interesse haben, kontaktieren Sie mich bitte. Ich informiere Sie dann über die nächsten Termine.

 

Wie kann man die Meditation beschreiben?

Meditation ist ein Zustand. So wie verliebt sein ein Zustand ist. Zufrieden „sein“. Frau, nicht-binärer Mensch oder Mann „sein“. Es sind Zustände, die aus dem Inneren entspringen und die man nicht willentlich herbeiführen kann.
Meditation ist das „Sein“ an sich. Es ist eine Erfahrung (Frieden), eine Erkenntnis (Verbundenheit), eine Wahrnehmung, in der der Wahrnehmende vollkommen mit dem Objekt der Wahrnehmung verschmilzt (Patanjali).
Dieser Zustand, versucht man ihn annähernd zu beschreiben, ist anstrengungslos. Dies setzt Entspannung und Absichtslosigkeit voraus. Entspannen und loslassen ist also das Wichtigste, das Sie üben können, wenn Sie die Meditation kennen lernen möchten.
Heute ist das Phänomen der Meditation gut erforscht und man weiß, dass der meditative Zustand mit einem bestimmten Frequenzbereich der Gehirnaktivität gekoppelt ist (Alpha- oder Theta-Bereich). Man weiß, wie man durch bestimmte Techniken das Herabsetzen der Gehirnaktivität fördern kann und somit den Alpha-Zustand als günstigen Rahmen für die Einleitung einer Meditation erreichen kann.

 

Die Meditationsanleitung dient als systematische Vorbereitung

Sehr förderlich ist die Wiederholung von Einleitungstechniken, um in den Alpha-Zustand zu kommen. Wer immer leichter und entspannter den Alpha-Zustand erlebt, wird die Meditation spontan erfahren.

 

Mein Meditationsweg

Aufgrund einer angeborenen Herzanomalie bin ich im Bewusstsein meiner körperlichen Grenzen aufgewachsen. Ich wusste schon immer, dass ich nicht unsterblich bin. Sehr früh habe ich mich für Sinn-Fragen interessiert. Somit habe ich im Alter von 20 Jahren mit Yoga angefangen. Nicht der körperliche Aspekt der Methode hat mich damals fasziniert, sondern das Gefühl von Energie und Lebendigkeit in stillen Momenten. Die innere Dynamik der Stille sozusagen.

Meditation - Stille als Therapie
Von der Yoga-Meditation über Zen-Meditation, Vipassana, Shine-Meditation, Kontemplation und MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction) habe ich viele Methoden und Traditionen kennen gelernt und systematisch geübt. Seit 20 Jahren besuche ich regelmäßig Meditations-Retreats über mehrere Tage, manchmal für einige Wochen.

 

Stille als Therapie

Möchte Sie mehr über die Meditation erfahren?

Würden Sie gern die Kraft der Stille für Ihre Gesundheit nutzen? Im Kontext einer Therapie einsetzen?

Meditieren Sie regelmäßig und sind an einer achtsamkeitsbasierten Beratung oder Therapie interessiert?

In meiner Arbeit als Heilpraktikerin nutze ich die Stille gezielt als Vertiefungsmethode im therapeutischen Gespräch und in Behandlungen. Sie ist als Verfahren allerdings nicht von der evidenz-basierten Medizin anerkannt. Ich aber habe oft die Erfahrung gemacht, dass die Stille die Selbstregulation (die Fahigkeit, sich selbst zu helfen) und die selbstorganisatorischen Ressourcen des Organismus und der Psyche sehr stark unterstützt. Sie ist besonders hilfreich, um psychosomatische Zusammenhänge zu klären.

 

Die Erfahrung der Stille prägt sehr stark

  • meinen Yoga-Unterricht, der anatomisch exakt und gleichzeitig meditativ ist

  • meine therapeutische Arbeit, im achtsamen Zuhören und in der verfeinerten Sinneswahrnehmung

Wenn Sie unverbindlich klären möchten, ob ich Ihnen helfen kann und wie, können Sie mich sehr gern per Mail oder Telefon kontaktieren.

Sie möchten einen Termin vereinbaren?

Am besten schicken Sie mir per Kontaktformular Tage und Zeitfenstern, die für Sie in Frage kommen, sowie eine kurze Beschreibung Ihres Anliegens. Ich melde mich zeitnah zurück.

 

 

Mehr Informationen zum Thema Stress und Trauma finden Sie hier

Mehr Informationen zum Thema Stressabbau finden Sie hier

Alles Gute für Sie!