Frauengesundheit

Frauengesundheit

In der heutigen Zeit kommen hormonelle Störungen sehr häufig vor. Sie betreffen sowohl junge Frauen als auch ältere Frauen.

In einer sehr vereinfachten Darstellung lassen sich oft Beschwerden bei jungen Frauen auf einen Progesteronmangel zurückführen, während Frauen in den Wechseljahren auf abrupte Hormonschwankungen reagieren und Ältere mit den Auswirkungen eines niedrigen Östrogenniveaus leben müssen.

 

Frauengesundheit heute

Hormonelle Entgleisungen sind abgesehen von genetischen Vorbelastungen und psychosomatischen Ursachen meistens auf einen „Frauenkörper-feindlichen Lebensstils“ zurückzuführen. Mit viel Hektik, Verpflichtungen, Lärm, Ablenkungen, einem gestörten Tages-Nachts-Rhythmus, falscher Ernährung und Unterdrückung einer natürlichen Menstruation.

Das hormonelle System ist ein ganz fein abgestimmtes Regelwerk. Hormone sind biochemische Botenstoffe. Mit anderen Worten: Informationen, die ähnlich wie Gedanken fast geistiger Natur sind und somit flüchtig und störungsanfällig.

Stress bringt den Geist aus der Ruhe. Und er bringt das hormonelle Gefüge aus den Fugen. Es ist in unserer schnelllebigen Zeit eine besondere Herausforderung für Frauen, gut für sich zu sorgen.

 

Weitere Informationen zu den häufigen hormonellen Störungen und ihren Hintergründen finden Sie hier:

• Prämenstruelles Syndrom
• Menstruationsbeschwerden
• Eierstockzysten
• Myomen
• Ungewollte Kinderlosigkeit
• Endometriose
• Wechseljahresbeschwerden
• Schlafstörung
• Gewichtsprobleme
• Schilddrüsenerkrankungen

 

Therapiemöglichkeiten für mehr Frauengesundheit

• Ordnungstherapie: Lebensstil überprüfen und Stressfaktoren vermeiden
Ernährung: angepasst an Alter und Lebenssituation. Optimale Versorgung mit Vitalstoffen, Entlastung des Leberstoffwechsels
Ausleitung über die Entgiftungsorgane Leber, Niere, Haut, Lunge und Darm
• Sanftes Fasten
• Evtl. Behandlung von Allergien und Unverträglichkeiten
• Spezielles Yoga-Übungsprogramm, in Einzelunterricht oder in der Gruppe in Workshops
Naturheilmittel aus der Ayurveda-Medizin oder Homöopathie
• Individuelle psychosomatische Zusammenhänge erkennen und Stress mit Kinesiologie (u.a. Three in OneConcepts, Touch forHealth, Stress Release) oder Hypnose auflösen 

 

Hier finden Sie mehr Informationen über Hormon Yoga